Archiv für September 2014

Besuch des Kreisjugendrings Nienburg in Klasse 4 (Teil I)

Am 16. September 2014 war Frau Hasselbruch vom Kreisjugendring in Nienburg zu Besuch in der vierten Klasse. Drei Stunden wurde intensiv zum Thema „Eigene Grenzen erkennen und anderen mitteilen“ gearbeitet.
Nach einem kurzen Begrüßungsspiel ging es zunächst um den Zusammenhalt in der Klasse. Jedes Kind stand auf einer „Eisscholle“ und nach und nach wurden diverse „Eisschollen“ aus dem Meer entfernt, so dass alle näher zusammenrücken mussten, um nicht ins „Wasser“ zu fallen. Das hat allen schon sehr viel Spaß bereitet und es war schnell klar, wenn wir zusammen halten, schaffen wir das leichter.
In einem weiteren Schritt wurde auf einem Laken von jedem einzelnen Kind festgehalten, was sie oder er unter dem Begriff „Gewalt“ versteht. Auch hier kamen viele Ideen zusammen.
Danach wurde der Umriss eines Kindes auf ein großes Plakat gemalt. In diesen Umriss wurden „Verletzungen“ – egal ob verbal oder körperlich – gemalt. Außerdem wurde darüber gesprochen, wie sich dieses Kind wohl fühlt und alle waren sich einig: „Gewalt tut immer weh!“
Danach hat sich die Klasse selbst einige Regeln zum Zusammenleben in der Schule überlegt – dieses Regelwerk wurde von jedem einzelnen Kind unterschrieben.
Zum Schluss wurden in Gruppenarbeit Collagen erstellt, hier ging es darum zu überlegen, wie Menschen sich gegenseitig respektieren, sich gegenseitig helfen oder wie sie freundlich miteinander umgehen. Auch hier kamen tolle und ganz verschiedene Ergebnisse zusammen.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Hasselbruch, die uns einen schönen Tag bereitet hat und natürlich auch an den Kreisjugendring, der uns diese Arbeit mit Frau Hasselbruch ermöglicht hat!